Fleischmann-N-LokKutsche-auf-WegAdler-auf-BrückeFEC-N-LokGrosser-Adler-infra-Ausstellung
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

2022: 26. - 29. Mai 150 Jahre Vizinalbahn

150 Jahre Vizinalbahn Modellbahnausstellung in der Kulturscheune Langenzenn

 

Donnerstag  26. Mai von 11:00 - 18:00 Uhr
Freitag        27. Mai von 15:00 - 18:00 Uhr
Samstag     28. Mai von 11:00 - 18:00 Uhr
Sonntag      29. Mai von 11:00 - 18:00 Uhr

 

Am 25.Mai.1872 wurde die erste Vizinalbahn in Bayern von Siegelsdorf nach Langenzenn eröffnet. Erst 30 Jahre später wurde die Strecke dann als Localbahn bis Markt Erlbach verlängert. Die Gemeinden entlang der später als Zenngrundbahn bekannt gewordenen Bahnstrecke feierten ihr Jubiläum ausführlich vom 26. – 29.Mai 2022 mit einer Vielzahl an Veranstaltungen entlang der Eisenbahnlinie.

Im Rahmen der Feierlichkeiten gab es auch eine Modellbahnausstellung in der Kulturscheune Langenzenn, welche auf Initiative von Herrn Gerhard Striegel vom Heimatverein Langenzenn stattfand. Eingeladen wurden die Modellbahnfreunde Ammerndorf mit ihrer Segmentanlage Bibertalbahn, der Modellbahnclub Nürnberg mit seiner Modulanlage nach freien Motiven einer Nebenbahn durch die verschiedenen Eisenbahnepochen und wir der Fürther Eisenbahnclub mit unserer Segmentanlage die Ludwigseisenbahn um 1836 mit dem Adler.

Vizinalbahn-Logo-768x576
2022-12-04-Der-Adler-Adventsmarkt-Veitsbronn

Was ist eine Vizinalbahn und was ist eine Localbahn bzw. was ist der Unterschied? 
Eine Erklärung hierzu:

Die Vizinalbahn fußt aufgrund bayerischen Gesetzes vom 29.04.1869. Hintergrund war, dass das damals finanziell klamme Königreich Bayern den Bau von Nebenbahnen abgehend von den Hauptbahnen zur Erschließung der Gemeinden im ländlichen Raum fördern wollte. Inhalt des Gesetzes war der Bau und die Finanzierung solcher Bahnen. Das Gesetz legte fest, dass der Grunderwerb und die Herstellung der Erdarbeiten von den interessierten Gemeinden selbst finanziert werden mussten.

Nachdem dies eine relativ große finanzielle Hürde für die allermeisten Gemeinden in Bayern war – es wurden nur 14 Vizinalbahnen gebaut – erlies man später das Localbahngesetz,

welches erfolgreicher wurde. Hier mussten die Gemeinden nur noch den Grunderwerb zum Bau der Bahn finanzieren. Die Kosten des Bahnbaus und der Erdarbeiten übernahm die Königlich Bayerische Staatsbahn. Dafür erhielten die Gemeinden allerdings keine Einnahmen mehr aus dem Betrieb der Bahnen. Jedenfalls wurden aufgrund dieses Localbahngesetzes noch eine Vielzahl an Nebenbahnen in Bayern gebaut.

 

Quelle: Buch Eisenbahn Siegelsdorf-Markt Erlbach von Wolfgang Bleiweis und Gerhard Striegel

 

 

02-20220526_112438-768x432

Und natürlich darf das Gruppenbild mit den Vertretern der ausstellenden Vereine nicht fehlen.

 

Zu den Feierlichkeiten gab es natürlich auch ein Programmheft 150 Jahre Vizinalbahn.

Termine